Lüftungskonzept DIN 1946-6

Für ein gesundes Wohnklima sind nicht nur angenehme Temperaturen, sondern auch die richtige Luftfeuchte erforderlich. Ohne ausreichende Lüftung kondensiert diese Feuchte an kalten Flächen und kann so zur Schimmelpilzbildung führen.

Mit modernen Lüftungsanlagen lassen sich Schimmelpilze und Bauschäden zuverlässig vermeiden.

Bei allen wesentlichen lüftungstechnischen Änderungen erfordert die DIN 1946-6 seit 2009 die Erstellung eines Lüftungskonzepts. Dazu gehören beim Einfamilienhaus beispielsweise ein Austausch von mehr als einem Drittel der vorhandenen Fenster oder ein Abdichten von mehr als einem Drittel der Dachfläche.

Im Lüftungskonzept wird berechnet, wie dem Gebäude ausreichend viel Frischluft zugeführt und entstehende Feuchtigkeit abgeführt werden kann sowie ob zusätzliche Lüftungsmaßnahmen wie Außenwand- Luftdurchlässe (ALD) oder eine Lüftungsanlage notwendig sind.

Wir erstellen Ihnen ein professionell ausgearbeitetes Lüftungskonzept.